Der Thieplatz in Niedernjesa hat ein Ei! 

 

Pünktlich zu Beginn der Osterferien haben die Niedernjesaer Bürgerinnen und Bürger ihren Thieplatz wiederbelebt: der „Dorftreff“ hatte zum Angrillen auf dem historischen Dorfplatz eingeladen – sehr viele sind gekommen und brachten, wie gebeten, ein bemaltes Ei mit. Die Eier schmücken jetzt den neu aufgestellten Blumenkübel auf dem Thie – mit den dicken Schleifen versehen ist das „Osterei von Niedernjesa“ perfekt! Das Fest am ersten Mittwoch im April war ein so toller Erfolg für den „Dorftreff“, so dass wir jetzt überlegen, mit welchen verbindenden Aktionen wir in Zukunft Frauen, Männer und Kinder im Dorf zusammen bringen können. 

Der „Dorftreff“ gehört zu „Wir in Niedernjesa“;  das ist eine offene Arbeitsgruppe, in der sich Frauen und Männer aus dem Dorf ehrenamtlich zu verschiedenen Themen engagieren. Ziel ist es, gemeinsam das Dorf weiter zu entwickeln. Nach dem Motto: in einem Dorf leben viele Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten – die muss man zusammenbringen! Geplant ist u.a., einen offenen Bücherschrank aufzustellen.  Seit Beginn des Jahres ist „Wir in Niedernjesa“ selbstorganisiert – zuvor hatte die Demographiebeauftragte des Landkreises Göttingen, Regina Meyer, den Prozess begleitet. Dieser Dorfentwicklungsprozess wiederum wurde angestoßen von der damaligen Arbeitsgruppe zur Neugestaltung des ehemaligen Gärtnereigeländes. Seit Jahresende 2013 „firmiert“ die offene Arbeitsgruppe unter dem Titel „Wir in Niedernjesa“, seit wenigen Wochen haben wir unser Logo: die Kirche als Wahrzeichen des Dorfes, blau  und grün angedeutet die Leine und unsere Wiesen am Dorfrand. Auf der Dorf-Homepage unter „Niedernjesa.de“ findet jeder Interessantes zu den offenen Arbeitsgruppen – alle sind herzlich willkommen!

Text u. Fotos: Ute Andres